Dietkirchener Wanderfreunde hatten in diesem Jahr einen Vereinsausflug zum „Gardasee“

„Genuss aus Kultur, Küche und Keller vom 12. bis 17. September 2017“

Ein 6 Tages-Vereinsausflug an den „Gardasee vom 12. bis 17. September 2017 wurde vom Vorstand der Wanderfreunde des TuS Dietkirchen angeboten. Mit vollem Bus (58 Personen) führte uns die Anreise auf der A7 über den Fernpass Innsbruck. In Imst im Hotel „Zum Hirsch“ nahmen wir gegen 14.00 Uhr unser Mittagessen nach Karte  ein.

Gegen 15.00 Uhr ging unsere Fahrt weiter in unser Hotel.

Der traumhafte Gardasee erwartete uns mit seiner einzigartigen Vielfalt aus Bergen und malerischen Küsten sowie mittelalterlichen Burgen und historischen Städtchen. Gut angekommen in unserem Hotel Belvedere, Via Ungaretti 2. In Manerba del Garda Brescia ging es zur Zimmerverteilung und anschließend zum Abendessen. Manche Wanderfreunde erkundeten den Gardasee zu später Stunde. Andere ließen nach dem guten Abendessen mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen.

Am Mittwoch, den 13. September, erwartete uns nach dem Frühstück unsere  Reiseführerin. Heute ging es mit dem Bus nach Verona. Unsere Reiseführerin informierte uns ausführlich über die Geschichte der Stadt Verona sowie von Romeo und Julia. Auch konnten wir die Schönheiten der stimmungsvollen Altstadt sowie die prächtigen Renaissance-Paläste, zahlreiche Piazza und Kirchen und als einzigartiges Foto-Motiv natürlich die Arena die Verona, das imposante römische Amphitheater aus dem 1. Jahrhundert, Schauplatz der jährlich im Sommer stattfindenden Opernfestspiele selbst erkunden. Selbstverständlich durfte ein Abstecher zum berühmten Balkon sowie der Bronzestatue von Julia aus Shakespeare`s Drama nicht fehlen. Danach ging es zurück zum Gardasee, wo wir bereits auf einem Weingut erwartet wurden. Bei der Führung erfuhren wir vieles über Weinanbau und die lokalen Rebsorten des Gardasees. Zu den berühmtesten zählt sicherlich der fruchtige Rotwein Bardolino. Bei der Weinprobe gab es einen Imbiss aus lokalen Köstlichkeiten. Es blieb uns auch noch Zeit, durch die schönen Einkaufsstraßen und entlang der ansprechenden Uferpromenade von Badolino zu bummeln. Das Wetter spielte den ganzen Tag mit. Es war Sonnenschein und warm. Auch diesen schönen Tag ließen wir nach dem guten Abendessen mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen.

Am Donnerstag, den 14. September, hatten wir Freizeit zum Wandern. Wir konnten uns den Tag gestalten wie wir wollten. Ein Teil fuhr und erkundete Venedig, andere machten eine Wanderung um den Gardasee. Die viele Campingplätze mit Schwimmingpool am Gardasee und vieles mehr waren ganz toll und sehr sauber. Das Wetter war wie erwartet sehr schön und nicht zu warm.  Bei dem gemeinsamen Abendessen trafen wir uns alle wieder.

Am Freitag den 15. September, nach dem Frühstück erwartete uns die Reiseführerin. Denn heute ging es mit dem Bus wieder auf Tour. Es ging in das berühmte Städtchen Sirmione, dieses liegt auf einer zauberhaften Halbinsel. Bei dem Rundgang der mittelalterlichen Häuser und Palazzi, der historischen Wasserburg Castello Scaligero sowie beim Flanieren durch die engen Gassen vom einzigartigen Flair des Städtchens konnte man sich verzaubern lassen. Viele gingen noch Eis essen oder nahmen ein Mittagsessen ein. Die Zeit hatten wir noch, bevor unsere Fahrt weiter ging zur einer Ölmühle in der Nähe von Bardolino. Hier konnten wir die Qualität des Flüssigen Goldes bei einer Kostprobe überzeugen. Wurden auch mit Häppchen und Salat verwöhnt. Dieser Tag war nicht so warm, sondern etwas kühler und leicht regnerisch. Trotzdem ein wunderschöner Tag. Auf der Rückfahrt bekamen wir den malerischen Ledro-See, das sauberste Gewässer im Trentino zu sehen. Er befindet sich auf ca. 650 Metern Höhe und ist ein Paradies für Angler und Wassersportler. Ebenso in der Nähe befand sich der wunderbare Idro-See mit seinen umliegenden Bergen. Zurück im Hotel wurden wir wieder mit einem wunderbarem Essen verwöhnt. Auch diesen schönen Tag ließen wir mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen.

Am Samstag den 16. September, nach dem Frühstück empfing uns wieder die Reiseführerin. Heute sollte die Fahrt an den nördlichen Gardasee gehen. Wir sahen viele reizvolle Städtchen rund um den See. Ab Maderno fuhren wir mit der Fähre auf die gegenüberliegende Seite des Sees bis ins malerische Torri del Benaco - auch der Bus war dabei. Dort  unternahmen wir ein Bummel durch das hübsche Örtchen Garda. Danach fuhren wir weiter über Gardesana Orientale bis nach Malcensine, der Ort liegt zu Füssen des Monte Baldo. Der malerische Ort hatte mehrere Altstadtgassen mit unzähligen Geschäften und Straßencafes. Weiter fuhren wir mit dem Bus bis nach Riva del Garda. Nach der Besichtigung wechselten wir das Verkehrsmittel und fuhren mit dem Schiff bis nach Limone. Hier schlängeln sich die Gässchen vom Hafen aus durch den historischen Ortskern, die Hängen hinauf und bieten immer wieder einzigartige Ausblicke auf den See und Berge. Weiter ging es mit dem Schiff bis Gardone. Auf dieser 2-stündigen Fahrt konnte wir vom Wasser aus einen Teil der berühmten Gardasana Occcidentale mit zahlreichen Tunneln und Berghängen bestaunen. Sie ist eine der schönsten Panoramastraße Italiens. In Gardone holte uns der Bus wieder ab und wir fuhren zurück ins Hotel nach Manerba. Im Hotel angekommen ging es gemütlich zum Abendessen. Dort wurden wir mit einem 4-Gänge-Menü überrascht und ganz toll vom Personal verabschiedet. Auch diesen schönen Tag ließen wir nach dem guten Abendessen mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen.

Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück hieß es wieder die Koffer verladen und Abschied vom Gardasee nehmen.

Auf der Heimfahrt fuhren wir durch die Schweiz und über den St. Gotthard-Pass. Hier machten wir unseren ersten Rast. In den späten Abendstunden erreichten wir Dietkirchen.

Über das Hotel kam man sagen: Es ist sehr zu empfehlen, auch die Verköstigung super. Schon der Ausblick vom Zimmer aus auf den Gardasee war super. Alles war perfekt.

Auch unserem Busfahrer Robert Stegh müssen wir für die gute und sichere Fahrt ein großes Lob aussprechen.

Insgesamt hatten wir wieder sehr schöne Tage und alle Teilnehmer /innen danken dem Vorstand für die gute Organisation.    

Zurück