Bericht zur Jahreshauptversammlung am 28.04.2017

 

Abteilunng Wandern 

           Wandertag am 07./08. Mai 2016             

70. Int. Volkswandertage mit dem 30. Int. Volksschwimmtage und 17. Int. Radwandertage bzw. 25. Jugend-Wandertage 

Die Wanderfreunde des TuS Dietkirchen hatten fuer das Wochenende am 7./8. Mai 2016 zur Veranstaltung der 70. Internationalen Wandertagen  mit Start und Ziel in der Markthalle in Limburg unter dem Motto  Wandern rund um Limburg - und Volksradfahren durch das Lahntal  eingeladen.

Fuer die Wanderinnen /Wanderer waren Strecken von 6, 12 und 20 Kilometer ausgeschildert. Geschwommen wurde im Hallenbad in Limburg-Offheim. Die Radstrecke hatte eine Laenge von 25 Kilometern.

Fuer die Jugendlichen hatten wir auf der 1. Kontrollstelle einen Buechsenwurfstand und in der Markthalle hatten wir ein Gluecksrad aufgestellt. Jeder Jugendliche erhielt ein kleines Geschenk.

 

An beiden Tagen wurden insgesamt 2.404 Startkarten verkauft. Besonders die Teilnahme von ueber 80 Jugendlichen und Kinder hat den Veranstalter besonders gefreut.

20 Wandervereine haben uns mit dem Bus besucht. Die Siegerehrung wurde vorgenommen von den Herren 1. Stadtrat Michael Stanke, Stadtverordnetenvorsteher Michael Koeberle und TuS-Vorsitzenden Ulrich Schmitt.

 

Die staerkste Gruppe waren diesmal die Wandergesellen Alt-Huerth mit 100 Teilnehmern, gefolgt von den Wanderfreunden Ebernhahn (90 Teilnehmer) und den Wanderfreunden Crailsheim (88 Teilnehmer). Weitere 23 Vereine erhielten einen Gruppenpreis fuer 30 und mehr Teilnehmer. Insgesamt haben uns 106 Wandervereine aus ganz Deutschland, Luxemburg und Belgien besucht.

 

Besonders freuten sich die Wf. Dietkirchen fuer die vielen Lob- und Dankesworte vieler Wanderinnen /Wanderer, die fuer die Organisation, die ganze Durchfuehrung, die Streckenauswahl und vor allem fuer die guten, preiswerten Preise fuer Essen und Getraenke.

Ganz besonders bedanken moechte sich der Vorstand der Wanderfreunde Dietkirchen bei den vielen Helfern unseres Vereins.

Hervorzuheben sind in diesem Jahr wieder die Damen und Herren in der Kueche, an der Kuchentheke, an der Spuelmaschine, in der Halle, vor der Halle oder sonstigem Einsatz. Ebenso moechten wir uns auch bedanken fuer die vielen Kuchenspenden und sonstigen Spenden, die uns kostenlos von unseren Mitgliedern uebergeben wurden. Bedanken moechten sich auch nochmals der Vorstand fuer die Vor- und Nacharbeiten.

Dietkirchener Wanderfreunde machten einen Vereinsausflug nach Schweden

und kehrten als Europa-Meister der Europaeischen Volkssport-Gemeinschaft zurueck.

Ein 8 Tages-Vereinsausflug nach Vaenersborg /Schweden vom 11. bis 18. Mai 2016 wurde vom Vorstand der Wanderfreunde des TuS Dietkirchen angeboten.

Mit vollem Bus (58 Personen) fuehrte uns die Anreise bis nach Bremen. Im Schuettinger Gasthausbrauerei in Bremen legten wir unsere Mittagspause ein. Gut gestaerkt ging es mit dem modernen Reisebus weiter bis nach Kiel. Hier gingen wir auf die Faehre der Stena Line und fuhren um 18.45 Uhr in Richtung Goeteborg. Nach einem 2-stuendigen Dinnerbuffet erkunden einige Teilnehmer die Einkaufspassage und andere gingen auf Deck. Am naechsten Morgen bei herrlichem Sonnenaufgang und ausgiebigen Fruehstueck ging es gegen 9.15 Uhr von Bord und hatten wieder Land - Goeteborg - unter den Fuessen.

An der Anlegestelle erwartete uns eine Stadtfuehrerin, die uns die schoene Stadt Goeteborg zeigte. Sie ist die zweitgroesste Stadt Schwedens, ausserdem Sitz eines evangelischen Bischofs und einer Universitaet. Man findet hier den groessten Hafen des Landes sowie bedeutende Unternehmen wie z.B. Volvo und Hasselblad. Die bedeutendsten Sehenswuerdigkeiten der Stadt sind u.a. der grosse Platz Gustav Adolfs Torg mit dem Standbild Gustavs II Adolf, das Rathaus, der  Slottskog - Schlosswald - und die Domkirche aus dem Jahr 1815. Das aelteste erhaltene Gebaeude Goeteborgs ist das Kronhuset (1653). Auch zahlreiche Museen findet man in der Stadt.

Nach der Stadtbesichtigung hatten wir eine 50-minuetigen Paddanboot-Tour. Hier sahen wir einiges von der Innenstadt Goeteborgs und einen Teil des Hafens.

Gegen 14.00 Uhr fuhren wir ins Hotel Quality Vaenersborg. Gut angekommen hatten alle genuegend Zeit die Zimmer zu beziehen. Ab 19.30 Uhr gab es gemeinsames Abendessen. Den Rest stand zur freien Verfuegung. Einige machten noch einen Spaziergang um den See bzw. erkunden die Stadt Vaenersborg.

Vaenersborg liegt am Suedwestzipfel des Vaenersees. Die moderne Stadt wurde im 19. Jh. weitgehend durch einen Brand zerstoert. In der Innenstadt gibt es daher nur noch einige alte Holzhaeuser.

Der Vaenersee (im schwedischen: Vaenern) ist der groesste See Schwedens und der drittgroesste Europas. Er ist ca. 140 km lang und 75 km breit, seine maximale Tiefe betraegt etwa 100 m.

Am Freitag, den 13. Mai, sind wir nach dem Fruehstueck mit unserer Reiseleiterin Eleonor Jacobsson ueber Lidkoeping, Mariestad nach Oerebro gefahren. Noerdlich von Marienstad ueberquerten wir den Goetakanal. Dieser Wasserweg ist 560 km lang, wovon 87 km durch Kanaele fuehren und verbindet Goeteborg und Stockholm. Um einen Hoehenunterschied von 91,5 m zu ueberwinden, muessen 58 Schleusen passiert werden. Heute wird er fast nur noch von Touristenschiffen benutzt.

In Oerebro besichtigen wir das viertuermige Wasserschloss Oerebro. Heute beherbergt das Schloss ein Schlossmuseum, ein Restaurant sowie das Tourismusbuero.

An den naechsten beiden Tagen - Samstag und Pfingstsonntag, 14./15. Mai - nahmen wir an den 31. Europa-Wandertagen der Europaeische Volkssport Gemeinschaft (EVG) teil. Ausrichter war der Lundsbrunns Wanderverein. Start und Ziel war die Schulsporthalle in Haellekis bei Lidkoeping. Angeboten wurden 7, 14, 21 oder 42 Kilometer-Strecken. Die Strecken fuehrten rund um den Tafelberg Kinnekulle, welcher in der Region Skaraborg  und zwischen Schwedens beiden groessten Seen Vaenern und Vaettern liegt.

Wir erwanderten an den beiden Tagen insgesamt 1.764 Kilometer und wurden vor den Volkssportfreunden Giessen Europameister, die insgesamt 1.575 Kilometer erwanderten.

Der Vorstand der Wanderfreunde bedankt sich bei allen Teilnehmer /innen fuer den grossen Erfolg.

Nach dem Abendessen im Hotel wurde der Erfolg noch bis in die fruehen Morgenstunden gefeiert.

Am Pfingstmontag fuhren wir nach dem Fruehstueck nach Joenkoeping. Joenkoeping ist die groesste Stadt Smalands und liegt malerisch an der Suedspitze des Vaettersees, dem zweitgroessten See Schwedens. Hier besuchten wir das Streichholzmuseum. Joenkoeping wurde seit dem 19. Jh. durch die Zuendholzfabrik bekannt. Heute befindet sich hier das einzige Streichholzmuseum der Welt und liegt am Ufer des Vaettern in einem huebschen Holzgebaeude von 1848. Auf dem Gelaende ist heute u.a. ein Radiomuseum, Behindertenwerkstaetten, das Landestheater sowie ein Kulturhaus mit Cafe untergebracht. Im Streichholzmuseum erfuhren wir Wissenswertes ueber die Geschichte des Zuendholzes. Die Sammlung umfasst einfache Werkzeuge fuer die Streichholzfertigung, ausgekluegelte Streichholzmaschinen, die typische Wohnung eines Arbeiters und ausserdem Tausende verschiedenen Streichholzschachteln und Etiketten. Auch diesen schoenen Tag liessen wir nach dem guten Abendessen mit einem gemuetlichen Beisammensein, ausklingen.

Am Dienstag, den 17. Mai, hiess es nach dem Fruehstueck die Koffer verladen und Abschied von Vaenersborg nehmen. Wir fuhren um 9.30 Uhr nach Goeteborg und hatten noch 5 Stunden Zeit zur freien Verfuegung bis wir um 18.45 Uhr mit dem Schiff  Stena Gemanica  in Richtung Deutschland starteten. Nach einem 2-stuendigen Dinner und gemuetlichen Abend gingen wir in unsere Kabinen, um etwas zu ruhen. Am naechsten Morgen um 7.00 Uhr gab es skandinavisches Fruehstuecksbueffet und um 9.15 Uhr gingen wir von Bord und hatten Kiel erreicht.

Um 9.30 Uhr ging es auf der A 7 in Richtung Hamburg, Hannover, Goettingen bis Kassel. Hier legten wir um 16.30 Uhr auf der Koenigsalm in Nieste eine Pause und nahmen das Mittagsessen bzw. Abendessen ein. Nach guter Staerkung begaben wir uns in Richtung Heimat. Alle Teilnehmer waren von dem Ausflug begeistert. Gut gelaunt kamen wir um 21 Uhr in Dietkirchen an.

Auch unserem Busfahrer Robert Stegh muessen wir fuer die gute und sichere Fahrt ein gro├čes Lob aussprechen.

Insgesamt hatten wir schoene Tage und alle Teilnehmer /innen danken dem Vorstand fuer die gute Organisation.

Wandern fuer den guten Zweck

 Erloes von 1.582,50 Euro geht an die Mukoviszidose-Stiftung

Wie in den letzten Jahren fuehrten die Wanderfreunde des Turn- und Sportvereins Dietkirchen 1911 e.V. am 03. Oktober eine Wanderung fuer die Mukoviszidose-Stiftung durch. Zum ersten Mal wurde die Veranstaltung in der Markthalle in Limburg von 7.00 bis 13.00 Uhr gestartet.

Die Wanderung fuehrte durch das Tal Josaphat und die Altstadt von Limburg. Es wurden eine 6 bzw. 12 Kilometer lange Wanderstrecken angeboten. Es herrschte kein optimales Wanderwetter, da es am Vormittag regnete. Die Wanderinnen und Wanderer waren trotzdem von der Streckenfuehrung begeistert und die Vereinsfuehrung bekam viel Lob. Vier Wandervereine haben uns mit dem Bus besucht.

Trotz dem schlechten Wetters gingen 933 Wanderer/innen auf die Strecke und spendeten  somit 933,00 Euro fuer die Stiftung.

Ausserdem gab es freiwillige Spenden aus der Spendendose in Hoehe von 284,50 Euro.

Um das ganze aufzurunden verlosten die Wanderfreunde Dietkirchen ihre Gruppenpreise und hier kam noch einen Betrag in Hoehe von 365,00 Euro zusammen.

Somit ergab sich eine Spendensumme von insgesamt 1.582,50 Euro.

Wir alle danken ganz herzlich allen Wanderern und Spendern und hoffen, dass genuegend Geld durch die IVV-Wanderungen am 3. Oktober zusammen gekommen sind.

Da es wieder eine gelungene Wanderung war, werden wir - die Wanderfreunde des Turn- und Sportvereins Dietkirchen 1911 e.V. - im naechsten Jahr - 03. Oktober 2017 - wieder fuer die Mukoviszidose-Stiftung eine Wanderung in der Markthalle in Limburg mit einer Altstadt-Wanderung durchfuehren.

In diesem Jahr machten wir statt einer Weihnachtsfeier  im Gemeinschaftshaus Dietkirchen eine  3-Tage-Fahrt in den Harz. Mit zwei Bussen - insgesamt 94 Wanderer/innen -  machten wir uns am Freitag, den 16. Dezember 2016 in Richtung Harz. Zur Mittagszeit erreichten wir die Stadt Goslar. Hier bummelten wir ueber den Weihnachtsmarkt. Am Nachmittag erreichten wir unser Hotel Carea Residenz Harzhoehe in Goslar-Hahnenklee. Hier wurden wir begruesst mit Kaffee, Gluehwein und Gebaeck. Am Abend gab es ein koestliches Abendessen mit Getraenke.

Am naechsten Tag hatten wir eine 2-stuendige Stadtrundgang durch die Altstadt in Goslar. Anschliessend fuhren wir nach Wernigerode und besuchten dort den Weihnachtsmarkt. Am spaeten Nachmittag fuhren wir wieder zurueck ins Hotel und hatten von dort eine gefuehrte Fackelwanderung mit Gluehwein am Feuerkorb. Den schoenen Tag liessen wir nach dem guten Abendessen mit einem gemuetlichen Beisammensein, ausklingen.

Am Sonntagmorgen hiess es nach dem Fruehstueck wieder die Koffer verladen. Bevor wir unsere Heimreise antraten, machten wir noch einen Abstecher ins Mittelalterkleinod Quedlinburg.

Insgesamt hatten wir schoene 3-Tage und alle Teilnehmer /innen dankten dem Vorstand fuer die gute Organisation.

Die Wanderfreunde des TuS Dietkirchen hatten fuer den 14./15. Januar 2017 zur 72. Int. Volkswandertage mit 26. Jugend-Wandertag unter dem Motto  Wandern in der Dreiburgenstadt durch das Lahntal und Westerwald  eingeladen.

Drei Routen standen wieder  ab 7.30 Uhr  bereit: sechs, elf und 20 Kilometer. Start und Ziel  war die Stadthalle in Runkel. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hatte Herr Manfred Michel, der Landrat des Landkreises Limburg-Weilburg, uebernommen.

In der Nacht zum Samstag hatte es geschneit und viele Wanderer aus dem Westerwald, Rhoen und andere Hochlagen konnten uns nicht besuchen. Es war der schlechteste Wandertag bis jetzt.

Die Teilnehmer lernten die Runkeler  Altstadt, das Kerkerbachtal bis zur Christianshuette kennen. Auf der 6 und 11 Kilometer-Strecke waren insgesamt 7 Fragen - Informationstafeln fuer Jugendliche aufgestellt. Hatten sie die Fragen richtig beantwortet, erhielten sie am Ziel ein Geschenk.

78 Vereine waren der Einladung gefolgt und 12 Wandervereine haben uns mit dem Bus besucht. Trotz Schnee und Eis konnten wir noch insgesamt 1.141 Teilnehmer in der Halle begruessen und 11 Vereine erhielten einen Gruppenpreis.

Die groesste Gruppe stellten die Wandergesellen aus Alt-Huerth mit 61 Teilnehmern und erhielten auch den Wanderpokal. Der zweite Platz ging an die Polizeigemeinschaft Siegerland mit 54 Teilnehmern und die drittgroesste Gruppe waren die Wanderfreunde Dormagen mit ebenfalls 48 Teilnehmern. Alle Wandervereine mit 30 Teilnehmern und mehr erhielten einen Ehrenpreis.

Ganz besonders bedanken moechte sich der Vorstand der Wanderfreunde Dietkirchen bei den vielen Helfern unseres Vereins.

Hervorzuheben sind in diesem Jahr wieder die Damen und Herren in der Kueche, an der Kuchentheke, im Spuelmobil, in der Halle, vor der Halle oder sonstigem Einsatz. Ebenso moechten wir uns auch bedanken fuer die vielen Kuchenspenden und sonstigen Spenden, die uns kostenlos von unseren Mitgliedern uebergeben wurden. Bedanken moechte sich auch nochmals der Vorstand bei den Helfern, die bei der Vor- und Nacharbeiten im Einsatz waren.

Danksagen moechten wir vom Vorstand der Wanderfreunde auch an den Vorstand des TuS Dietkirchen fuer die gute Unterstuetzung. Wir haben ein sehr gutes Verhaeltnis untereinander und das soll auch so bleiben.

Weitere Termine der Wanderfreunde TuS Dietkirchen in diesem Jahr:

 

- 03. u. 05. Juni                  32. Europa-Wandertage in der Markthalle in Limburg

 

- 12. bis 17. September      6-Tage - Vereinsausflug zum Gardasee

 

- 03. Oktober                     Deutschland wandert - Deutschland hilft

                                        Wanderung zugunsten der Mukoviszidose-Stiftung

                                        Start u. Ziel: Markthalle in Limburg mit Altstadtwanderung

 

- 17. Dezember                  Weihnachtsfahrt mit Wandern und Weihnachtsmarktbesuch

                                         in Bockenau

       

 

 

   Karl-Heinz Flach

(Abteilungsleiter Wandern)